Presseinfo


 

Sehr geehrte Journalistinnen und Journalisten,

wir unterstützen Sie gerne mit aktuellen Bild und Text
Informationen rund um unsere Aktionen
bzw. auch betreffend der Kosmopolen Künstler persönlicher.

  Für aktuelle Pressemappe bzw. Mailadresse für Rückfragen:
info@kosmopolen.de
 

 

 

 

 _________________________________________________________________________

PRESSEINFO 26.11.2016 (ED)

LINK: Kosmopolen und Flüchtlingsunterstützung

 

 

 _________________________________________________________________________

PRESSEINFO 20.11.2016 (ED)

 

Kolędy & Pastorałki
Polnische Weihnachten mit Konzert zum Mitsingen im mondo mio!

Familienkonzert - PRÄDIKAT BESONDERS WERTVOLL
wegen großer Nachfrage dritte Wiederholung an 2 Terminen!
CD VOR-BESTELLUNG 2016 - KOLEDY mit Kasienki & Benjamin

So 27. Nov 2016
So 04. Dez 2016

Beginn:  jeweils  um/o 16.00h bis/do 17.00h

Eintritt frei

Ort: mondo mio!
im Westfalenpark Dortmund
Florianstrasse 2
44139 Dortmund

Um alle an der polnischen festlichen Singtradition teilhaben zu lassen, realisieren wir zwei Nachmittage mit Kasienki & Benjamin an zwei Advent Sonntagen dem 27.11.2016 und dem 04.12.2016 ab 16.00h im Dortmunder mondo mio! Kindermuseum  und stellen einige wunderbare Polnische  Weihnachtslieder musikalisch und erzählerisch vor. Die schöne Weihnachtserzählung über das allererste Weihnachtslied - Autor: Hermann Moers - wird auch in deutscher Sprache vorgelesen. Wer möchte, groß oder klein, soll und KANN mitsingen.  Was letzte Jahre riesen Erfolge waren, wird nun wiederholt.

Ein feines lockeres Programm für die ganze Familie, für groß und klein und für alle die Besinnliches gerne zusammen erleben oder auch für Eure Freunde, die noch nie Polnische Weihnachtslieder gehört haben.

Zapraszamy!

 

+ NEU: CD Präsentation!
erstmals wird das Konzert auf einer CD zum Verkauf angeboten.



Zur Geschichte:

Über 500 Kolędy - Polnische Weihnachtslieder sind durch singen in den Kirchen und Chören erhalten geblieben. Die erste Kolęda ist um das Jahr 1424 entstanden und in ihr wird der Polnische König Aniele (Engel) besungen. Die Texte entnahm man im 15Jh. den neuen Gesangsbüchern der "Tschechischen Brüder", damals einer Dialog Bewegung mit den protestantischen Kirchen in der Tschechay. Die heute gesungenen Kolędy sind von sehr vielen namentlich bekannten Komponisten und Poeten verfasst, darunter auch Frederik Chopin. Und einige davon sind wirklich JEDER polnischen Familie bekannt z.B.: Lulaj że Jezuniu, ein Wiegelied für den kleinen Jesus,  rührt jeden zu Tränen. Andere wiederum sind mit den Rhythmen der Polonaise komponiert wie Bóg się rodzi, in Deutsch: Gott wird geboren, zu den auch das Tanzbein mitschwingt. Auch in den Polnischen Kirchen des Ruhrgebiets wird heute noch jeden Advent zusammen gesungen und die Weihnachtsmessen sind extrem voll.

 

 

es spielen:

Kasia Bortnik
Gesang, Komposition
geb. in Wrocław heute studierte  Jazz Gesang an der Folkwang Hochschule Essen. Nach ihrem Studium gastierte sie weltweit mit verschiedenen Jazz- und Pop- Formationen von Santander über Minsk bis Seoul. Sie hat auch Ihre eigene Band, singt und komponiert in polnisch und englisch, spielte mit Größen wie
Joachim Menzel und Adam Pierończyk (Komeda Konzert, März 2014 in den Katakomben Essen)
kasiabortnik.com


Katrin Mickiewicz
Gesang /Bratsche/Komposition

geb in Polen, lebte u.a. auch in Dortmund, studierte Jazzkomposition/Arrangement an der Folkwanghochschule Essen und Jazzgesang und Viola am Conservatorium van Amsterdam. Sie konzertiert international mit eigenen Ensembles, schreibt Filmmusik, arbeitet u.a. auch für TV sowie Talentshows und lebt mit ihrer Familie in Berlin.
www.katrinmickiewicz.com
www.jazzzeitung.de/jazz/2010/01/portrait-mickiewicz.shtml


Benjamin Garcia
Kontrabass/Erzähleronkel
ab 8 Jahren Gitarrenunterricht...  ab 2000 Jazz-Kontrabassstudium an der Folkwang-Hochschule in Essen bei u.a. John Goldsby, Peter Herborn, Hugo Read und Peter Walter. Er nahm außerdem einige Stunden bei Dieter Manderscheid und stand u.a. mit Ack van Rooyen und Paul Heller auf der Bühne.

Seit seinem Diplom 2005 führten Ihn verschiedene Projekte durch Deutschland, Spanien und Mexiko.
Mehrere CDs:

Im November 2012 hat er seine Jazz Debüt CD, “Red Peace – Benjamin Garcia Quartet” und im April 2013 die EP seiner Popband “El Mono – Kreisel” auf seinem Label “Mojacar Music” veröffentlicht. 2014 veröffentlichung von ” Hurra, Hurra “ ; bei Kasienki & Benjamin von Anfang an dabei - CD ab Dezember 2016

www.benjamin-garcia.de/biographie


 

 

 

LINKS
Aktuelles: www.kosmopolen.de
Location: www.mondomio.de

 

 

Realisation und Produktion:

 

Kosmopolen eV - Künstler und Kulturverein
im Rahmen QUO VADIS (Projekt 2016/2017)

 


Bitte nicht stören!
Fotografieren  - auch für die Presse  - während des Konzertes NICHT erlaubt!!
PRESSEMOTIVE WEDEN VON KOSMOPOLEN eV auf Wunsch nachgeliefert
Bitte das Konzert NICHT aufnehmen und fotografieren!

geschützte und neue Werke der Musiker! (GEMA)



BITTE ANGEBEN!
2016/2017 sind einige Aktionen - auch diese -  gefördert vom Land NRW:
dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales in Düsseldorf
Besonderen Dank an Thorsten Kluthe sowie  Axel Schäfer!

 

  

 

 

 

 

 


____________________________________________________________________

PAST
Presseinfos 11.09.2016

 

Programm
So 11.09.2016 - Bochumer Marketing Bühne:
NEW Polish Tunes - made by Kosmopolen

 

Polski Jazz Song
16.00h - 16.45h
Kasia Bortnik & Band

 

 

es spielen:

Kasia Bortnik - Sängerin / Komponistin
Natalie Hausmann - Saxophon

Johann May - Gitarre
Benjamin Garcia - Kontrabass
Nico Stallmann - Schlagzeug

Kasia Bortnik (Jazzwerk Ruhrpreis 2005) ist in Breslau/Polen geboren und aufgewachsen. Nach ihrem Gesangsstudium an der Folkwang-Hochschule Essen gastierte sie weltweit mit verschiedenen Jazz- und Pop- Formationen von Santander, Weißrussland, Frankreich über Minsk bis Seoul.  Ihre Stücke stellen ein persönliches Kompositum aus leicht folkloristischen, mal poppigen und doch meist jazzigen Elementen dar und reflektieren damit den Charakter einer jungen und modernen, polnischen Generation, der Globales nicht wirtschaftlich ausnutzt, sondern als kulturellen sowie das Fremde annehmenden lebendigen Austausch. Die gesungenen Texte in englischer und polnischer Sprache versuchen aus slawischer Perspektive zu beantworten, was glücklich macht bzw. was wichtig ist. In Kasias Stimme kann man sich verlieren und man erlebt, warum Musik so wichtig ist für unsere Seele.

Kasia Bortniks warme Altstimme, der mehrmals ausgezeichnete und diplomierte Bassist Benny Garcia und der in Kuba und den Niederlanden studierte Gitarrist Johann May sorgen für ein Hörerlebnis auf höchstem Niveau, das den Zuhörer vom ersten Moment an in seinen Bann zieht.  Sie spielte u.v.a. im Rahmen NEW Polish Tunes 2014 mit Joachim Mencel und Adam Pierończyk und tritt im Rahmen der Kosmopolen Aktionen bzw. Festivals seit über 8 Jahren auf. Sie ist somit eine der vielen "Kosmopolen" Stimmen, die gemeinsam sich der Aufgabe stellten, dem Deutsch - Polnischem Dialog andere bis dato fehlenden neuen und befreienden Töne zuzufügen.


englisch: Kasia Bortnik was born in Wroclaw/Poland. She began to sing at the age of five in primary school with the music group: „Smieszki“. Afterwards she went to a music school first degree in Opole and took classical singing lessons by Irena Torbus. As a teenager she won (inter alia) the first price at the festival „Cantate Deo“ (Gliwice) and the first price at the „Spring Pallotin Days“ (Warsaw). After her school examination she studied Jazz Vocal at the Folkwang Hochschule Essen/Germany by Silvia Droste and graduated.

She was a singer in different projects like:
„La Voce“ with Norma Winston and Uli Beckerhoff, Youth Jazz Orchestra NRW (North Rhine-Westphalia), „Disguise“ and „Diswojdas Orchestra“ (winner of the Jazzwerk Ruhrpreis 2005). She toured in Norway, Spain, White-Russia, France, Poland, South-Korea and recorded several CDs such as „Dwa“ (Disguise), „Chce“ (Disguise), „Swoja, Droga & Goscie“ (Diswojdas Orchestra), „Maruszka“ (Kasia Bortnik Trio). 2014 she played with the famous Adam Pieronczyk and Joachim Mencel in NEW Polish Tunes 2014 - Essen Katakombentheater.

Currently she is on stage with the Kasia Bortnik Trio, the quartet Kasienki & Tuwim (Kosmopolen eV Produktion) and the three-parts-swing trio Summerville Sisters.

 

Musikbeispiele:
myspace.com/kasiabortnik/music/songs

Webseite:
kasiabortnik.com

 


Jazzvoice trifft Masterbeatdrummer
17.15h - 18.00h
Filippa & Antoine


Filippa Gojo - Jazzsängerin  
Antoine Duijkers  - Schlagzeuger

Singen und Trommeln sind die wahrscheinlich ursprünglichsten Formen des gemeinsamen Musizierens und spielen bis heute in fast allen Kulturkreisen eine wichtige Rolle.

Als sich Sängerin Filippa Gojo und Schlagzeuger Antoine Duijkers bei ihrem Masterstudium an der Kölner Musikhochschule trafen, entstand die Idee diese essentiell reduzierte Besetzung auszureizen.

Da beide Musiker sich in ihrem Studium mit Solo-Performance, improvisierter Musik und traditioneller Musik aus verschieden Erdteilen auseinandergesetzt hatten (Filippa erhielt 2014 für ihr Solo-Programm den Kölner Jazzpreis 2015, Antoine unternahm einige Studienreisen in verschiedene afrikanische Länder und lernte bei berühmten „Masterdrummern“), fiel es ihnen nicht schwer ihre musikalischen Ideen miteinander umzusetzen und eine gemeinsame, kreative Sprache zu finden.

So bunt gemischt wie ihr Repertoire und ihre Einflüsse aus Holland, Österreich, Brasilien, Afrika, Island u.v.m. sind auch ihre Instrumente: Neben Gesang und Schlagzeug begleiten sich Filippa & Antoine auf Klangerzeugern wie Gläsern, Spieluhren, indischen und afrikanischen Instrumenten, Glockenspiel und einer selbstgebastelten mini-Drehorgel.

 

Diese Vielfalt an Klängen, Kreativität, Virtuosität und gerade wegen ihrer kleinen Besetzung kreiert eine pure, akustische Musik, die spannend und abwechslungsreich ist und Eigenkompositionen, frei-Improvisiertes und u.a. Beatles-Songs gleichermaßen frisch, verspielt, intim und emotional interpretiert.

 


Videobeispiele:
www.youtube.com/watch?v=jHp9GUEmctQ
www.youtube.com/watch?v=HOWwuMD1MNI
www.youtube.com/watch?v=Bz5WTOlA2F8
 
Musikbeispiele:
soundcloud.com/antoine-d-13/03-das-minimale-spieluhrenspiel

 

Kulturzeitschrift

www.kulturzeitschrift.at/kritiken/musik-konzert/der-ungewissheit-vertrauend-jeden-moment-emotional-ausgestaltet-2013-die-jazzsaengerin-filippa-gojo-faszinierte-mit-einer-bewundernswerten-ausdruckskraft

 



 

Neuer Deutscher Pop Song
18.30h - 19.15h
Parfum Brutal

mit:

Kasasandra Papak - Sängerin
Philip Mancarella - Pianoforte, Rhodes, Orgel
Arno Bauch - Schlagzeug
Bruno Bauch - Gitarre

Ihr Name ist einem polnischen Kölnisch Wasser entlehnt. Die Band stammt aus Berlin, Dortmund und Köln, kennen sich jedoch musikalisch durch Arnheim. Wollte man Parfum Brutal in eine Vitrine stellen, stünden sie sicher zwischen Boy oder »The Dø, nur eben dreckiger, mit Gitarrensounds und Melodien wie von Grizzly Bear mit einer Prise King Crimson. Es geht um Pop, Krautrock, sogar Jazz und Kinderreime mit Hintergedanken. Sängerin Kassandra Papak hat nicht nur Geige studiert, sondern schreibt auch die meisten Texte und Songs. Das neue Album ist aber ein Gemeinschaftswerk. Bislang erschienen: »Parfum Brutal« (2009) und »Vast Mountains ’Round Balea Lake« (2012). Es gab Preise. Zu Recht.

ZITATE:
„Emanzipierte Kaninchen inszenieren Klänge“ (Rheinische Post 09/2009,  Solingen)
„Sie riechen normal“ (bus 04/2008, Berlin)

englisch: A tender violin, the rattling plastic and metal of the drums, an old Fender Rhodes. This is the base of the band from Germany. Parfum Brutal – a name which indicates contradiction and stands for symbiosis at the same time – creates a sound between condensed and catchy melodies and bulky compositions. Kassandra Papak’s vocals are enclosing all those contradictions and commonalities. Agars for one unique, homogeneous universe growing in your auricles.

»Vast Mountains round Bâlea Lake«, the band’s second album coming in september 2012 on Woda Kolonska unifies songs between collages, extensive vocal parts, catchy pop, kettle drums and synthesizers.

 

Musikbeispiel:
https://www.youtube.com/watch?v=z9bbIwjL2hI

 

TV Interview Parfum Brutal in der Lokalzeit Dortmund:
https://www.youtube.com/watch?v=Es7NjtRTVhg

Bandlink
http://parfumbrutal.com/

 

 

Über Kosmopolen

Kosmopolen sind eine in Bochum ansässige Künstler und Kulturinitiative als gemeinnütziger Verein organisiert, die seit über 8 Jahren sich sehr aktiv sowohl für ein jüngeren Deutsch - Polnischen wie auch möglichen Europäischen Dialog einsetzen, und zwar mit Kunst, Musik und Literatur.
Vor 25 Jahren am 17.06.1991 ist das Deutsch - Polnische Nachbarschaftsvertrag unterschrieben worden. Das bedeutet, dass man in Polen viel Deutsche Sprache und Kultur pflegt und fördert, genauso wie hier in Deutschland Polnische Kultur und Sprache Ihre Unterstützung durch den BUND findet. Was Polnisch ist für wen und wo, wer wen vertritt und wie, ist gerade heute ein
großes auch politisches Thema.  Daher ist der Auftritt der Künstler der Kosmopolen beim Bochumer Musiksommer 2016 am 11 September als "besonders wertvoll" zu verstehen.

Wer diese 2015 mit der Goldenen Eule ausgezeichnete kleine aber feine  Initiative etwas mehr kennenlernen möchte, besuche Ihre Bühne mit drei Starken weiblichen Stimmen:kasia Bortnik, Kassandra papak und Filippa Gojo!

Die Kosmopolen Aktionen und Kooperationen 2016 werden gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Bochum, die Mitglieder des Vereins, RUB Universität Bochum, die Europäische Union Deutschland, Regenbogen Fabrik Berlin, Kommunales Integrationsbüro Bochum sowie 2016/2016 zum auch durch Land NRW - Ministerium fżr Arbeit, Integratrion und Soziales.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016/2017 sind einige Aktionen - auch diese -  gefördert vom Land NRW:
dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales in Düsseldorf
Besonderen Dank an Thorsten Kluthe sowie  Axel Schäfer!

 


____________________________________________________________________
Auszeichnung: Goldene Eule 2015
Auszeichnung u.a. auch für hevorragende neue Kulturpräsentation der Polnischen Kultur im Ausland
Verleihung am 21.03.2015 in Wien von der Redaktion Jupiter und der Polnischen Botschaft Österreich


 


____________________________________________________________________
Auszeichnung: Neue Mittler Europas
K
osmopolen Teilnahme am Bundesfachkongress 2014 in Manheim
Anfang Oktober 2014
- Thema Verein - Allein


 
____________________________________________________________________
Doppelte redaktinelle Erwähnung im Dialog 2015/1
Titel: Woran Glauben wir?

 

 

Interview auf Polnisch / Po polsku vom 12.11.2013
www.funkhauseuropa.de/sendungen/polski_magazyn_radiowy/

 

Interview mit Artur Becker - aktuell über das neue Buch
• www.radiobremen.de
 

 

 

Print ältere Beispiele - Aktuelle Pressemappe auf Anfrage!  info(ed)kosmopolen.de

 

 Einladung zum Tag der Befreiung mit KROKE am 27.01.2011.pdf

Einladung zur Ausstellung im Oskar Kulturhaus Bochum 21.01.2011.pdf

Kosmopolen goes Fjuczer Flyer.pdf

Kosmopolen Party Flyer.pdf

Kosmopolen Stanislaw Lem Lesung im Planetarium Bochum.pdf

Literaturkalender 2011.pdf

Plakat Kosmopolen goes Fjuczer 13.09.2010.pdf

Plakat Kroke Befreiung Auschwitz.pdf

Plakat Oskar Kulturhaus Bochum Fotoausstellung.pdf

Poster Veranstaltungen Kosmopolen allgemein

 

Einladung Kosmopolen im Suedbahnhof mailing Flayer 10.11.2012


Einladung Kosmopolen im Suedbahnhof Flayer Kasienki&Tuwim 10.11.2012


Einladung Kosmopolen im Suedbahnhof  Flyer Krzysztof Gruze 10.11.2012


Einladung Kosmopolen im Suedbahnhof Margaux 10.11.2012


Einladung Kosmopolen Metropolis 25.11.2012 12h Polnische Poesie Matinee Flayer 2



Flyer EUforia 2012.pdf

 

Text

 

Remember Befreiung Auschwitz Christuskirche Bochum.pdf


Pressetext EUforia 2012



Presseinfo Polnische Poesie mit Kosmopolen 11 Nov 2012 DUISBURG Feuerwache


Presseinfo Südbahnhof Krefeld 10.11.2012